Mittwoch, 10. Februar 2016

Hasen gehäkelt . . .

. . . für den Ostermarkt im Altenheim in Wien.

Meine Freundin Elisabeth ist dort Beschäftigungstherapeutin, sie hat mich gebeten ob ich nicht so Häschen machen könnte, die man dann auf Duftseifen binden könnte, die die alten Damen dann in den Wäscheschrank legen könnten.........

Also hab ich kurz nachgedacht und dann ist mir die Anleitung von nibble, nibble, hopp, hopp eingefallen, und das ist draus geworden.

 Ich habe die Häschen unten offen gelassen, da kann Elisabeth die runden Seifen hinein Stecken und die Öffnung dann mit einem kl. Seidenband zubinden.


So sehen die Bäuche und Rücken aus, da kann man genauso gut auch Eulen oder andere Tiere draus machen.  Ich hab mir schon ein gr. Glas hergerichtet, da häkle ich weiter aus bunten Resten so runde Scheibchen und bei Bedarf.......werden sie heraus geholt und verwendet.


Eine lustige kleine Arbeit und wenn man diese Tierchen mit Füllwatte füllt und zunäht, dann braucht man auch keine Fäden vernähen.


So kleine runde Seifen werden die Bäuche meiner Häschen füllen!

☺︎ ☺︎ ☺︎
Danke fürs Lesen, danke fürs Kommentieren,
danke für eure Gemeinschaft
herzlichst
eure Ariane
☺︎ ☺︎ ☺︎


Print Friendly and PDF

Sonntag, 7. Februar 2016

Von Grannydecken und Bärenapplikationen . . .

. . . und viel Fröhlichkeit, die meine lieben Grannyhäklerinnen in diese Charityarbeit stecken.

Dieses Mal sind es die Grannys von Elisabeth aus Niederösterreich, die ich zu "Bären-Schmusedecken" verarbeitet habe wieder für die Therapiekinder am Lichtblickhof.

Die Bärchenapplikation ist meine Idee, vielleicht schreib ich ja einmal eine Anleitung ;-)

Ach ja, der süße Eulenluftballon ist von Gisela aus Deutschland.

Und Grannynachschub oder Spendenwolle ist schon da, von Gerti aus OÖ, Gisela aus D, Eva aus D, Claudia aus D, Ivana aus D, Manuela aus NÖ, Sandra aus D, Eva aus der Schweiz, 2xIngrid und Edith vom Schneeberg, Karin aus D, Karola aus D, Nicole aus OÖ und Elisabeth aus NÖ........ich musste euch alle einmal aufzählen, ich hoffe nur sehr dass ich niemanden vergessen habe.

Ich bekomme schon von so vielen Seiten etwas.... ihr seit alle Spitze!!!!!!!!!!!







♥︎ ♥︎ ♥︎
Ein herzliches Dankeschön an alle die mich unterstützen,
habt eine schöne, friedliche, kreative Zeit
♥︎ ♥︎ ♥︎


Print Friendly and PDF

Mittwoch, 3. Februar 2016

Babydecke im corner to corner Muster . . .

mußte ich unbedingt ausprobieren.

Das corner to corner oder c2c - Muster wie es auch im Internet genannt wird ist ein sehr schönes Muster. Es besteht nur aus LM und Stb. und läuft fast von alleine. Nach der dritten Reihe kann man es auswendig.

Grundmuster:
Hier ist eine sehr gute Anleitung dazu: 
und hier auch ein Muster Chart: https://www.pinterest.com/pin/439241769884491309/

Um die Löcher möglichst klein zu halten die bei diesem Muster entstehen, mache ich nur 2 Steigeluftmaschen bei jedem Würfelchen, an Stelle der 3LM die in den Anleitungen angegeben sind.
Die Würfelchen ziehen sich dadurch etwas zusammen und die Löcher sind daher kleiner, sodass kein Fingerchen drinnen hängen bleiben kann.

Das besonders praktische an diesem Muster ist, man kann die Breite und Länge ohne Maschenprobe genau bestimmen. Man häkelt drauf los, nimmt an beiden Seiten zu. Wenn die Breite erreicht ist nimmt man nur mehr an einer Seite zu und nach erreichter Länge nimmt man auf keiner Seite mehr zu.

Sehr praktisch ist auch dass man sehr gut Reste verwenden kann, wenn man das Vernähen nicht scheut, je bunter desto lustiger die Decke.

Dieses Muster bräuchte nicht unbedingt eine Umrandung. Sollte man doch eine machen, dann empfiehlt sich die Folgende:
  1. Rd: 1FM in den Abstand zwischen den Würfelchen und dann 3LM, dann wieder 1FM u.s.w.
  2. Rd: in den LM-Bogen 3 Stb. (oder hStb. oder FM) aber nichts über der FM der Vorreihe.
  3. so oft wiederholen wie man möchte.





Meine Decke ist ca 60 x 80 cm und geht wieder als Kniedecke zu den Rollstuhlkindern bei der Pferdetherapie.

♥︎ ♥︎ ♥︎
Vielleicht habt ihr ja auch Lust eine Decke für eure Zwecke zu häkeln, dann wünsche ich euch viel Spaß
eure Ariane
♥︎ ♥︎ ♥︎

Print Friendly and PDF

Donnerstag, 28. Januar 2016

Winzige Mützchen . . .

. . . für Frühchen, ja auch das wollt ich einmal ausprobieren und nachdem eine liebe Handarbeitskollegin die kleinen Sachen selber ins Spital bringt und ich somit weiß wo sie hinkommen, habe ich jetzt im Jänner mit Folgendem begonnen.



Sehr nette Anleitungen zu diesen Winzlingen findet man bei 



Und hier kommt mein Highlight des Monats.

Mit meiner lieben Internetfreundin Nicole, tausche ich immer wieder einmal ein "Päckchen ohne Stress" aus. Das heißt wir halten uns nicht an Geburtstage oder Weihnachten etc., sondern senden in unregelmäßigen Abständen, so wie wir Zeit und Lust haben.
Und dieses Mal habe ich 12 Grannys für meine Deckenaktion bekommen (zeig ich aber erst wenn die Decke fertig ist und

"Mister Moustache"


Ja, so habe ich diesen originellen, gehäkelten Handarbeitszwerg getauft. 

Hier ist seine "Vorlagenheimat" und Nicole hat ihn für mich gehäkelt. 

Sein Name setzt sich aus einem englischen und einem französischen Wort zusammen und das aus gutem Grund. Ich bin ja in letzter Zeit  für Häkelanleitungen meistens auf eng.sprachigen Seiten  und für Stickanleitungen auf franz. sprachigen Seiten unterwegs und Mister Moustache wird mich in Zukunft beim häkeln und sticken begleiten.
Sein Parkplatz ist  diese kl. Nische  beim Kachelofen. Rechts über der Ofenbank :-). Wenn ich mich zu ihm setze und mit handarbeiten beginne sollte er dann auf den Tisch vor mir hüpfen, da müssen wir aber noch üben hi, hi, hi.


❄︎ ❄︎ ❄︎

Dieses Mal geht ein Riesendankeschön 
an dich liebe Nicole ♥︎
und an alle
noch schöne letzte Jännertage ☼☃
eure
Ariane

❄︎ ❄︎ ❄︎

Print Friendly and PDF

Donnerstag, 21. Januar 2016

Schmusedecken . . .

. . . für die Therapiekinder sind wieder fertig geworden.

Ich hab wieder so viel Hilfe von lieben handarbeitsbegeisterten Freundinnen bekommen, die mir die Grannys vorarbeiten und ich füge dann zusammen und mache die Applikationen drauf.

Es sind ja nicht nur Schmusedecken, es sind ja auch Therapiedecken, wo die Kinder etwas zum Tasten und Greifen haben, je nach Behinderung.




 Bei dieser Decke hat mir Ingrid aus NÖ geholfen,

die Applikationen hab ich aus dem Buch "100 bezaubernde Häkelminis" abgehäkelt.



 Bei diesen beiden Decken hat mir Evamaria aus Deutschland geholfen, die Blümchen hat mir Carina aus Teneriffa gesendet.

Die Buchstaben findet ihr bei der Redaktion Hug als Video  und den 3 D-Fußball findet ihr hier





















☃ ❄︎ ☃

Danke dass ihr bei mir lest
macht es gut
und habt es fein
eure Ariane

❄︎ ☃ ❄︎








Print Friendly and PDF
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...