Sonntag, 21. April 2013

Bärlauch . . .

... das erste Vitamin C aus dem Garten !!!

Das ist unser kleines feines Bärlauchfeld (chen) in unserem Garten.
Ein feines Brot mit Frischkäse und Bärlauch drauf.......hmmmmm......köstlich und wenn man da nur vor die Türe gehen muss zum Abschneiden ist das schon eine feine Sache.





Damit man aber einen kleinen Vorrat anlegen kann, muss man schon in den Wald gehen und pflücken.

Mein Mann war so brav und hat von den Hundespaziergängen immer Säckchen voll mit diesem köstlichen Grün mitgebracht.

Um es haltbar zu machen habe ich eine Bärlauchpaste erzeugt:
auf ca. 300g gewaschene Bärlauchblätter ein gehäufter Teelöffel gutes Meersalz, ein flacher Teelöffel Pfeffer und ca. 200ml Rapsöl. Alles mit der Maschine zerkleinert, in kleine Gläser abgefüllt, die Gläser aufgeklopft, dass keine Luftblasen dazwischen sind und dann mit einer Ölschicht zugedeckt und verschraubt.
Die meisten Gläser sind jetzt im Tiefkühler, einige im Kühlschrank, weil 2-3 Monate halten sie auch dort.

Was ich damit mache:
Pesto...vermischen mit Parmesan und Nüssen
Nudelsauce... vermischen mit Parmesan, gehackten Kürbiskernen und Soya Cuisine
Alles wo Knoblauch hinein kommt, einfach ein Löfferl Bärlauchpaste
In alle Saucen wo Lauch hinein passt
In alle Suppen wo Lauch hinein passt
u.s.w.

❂ ❂ ❂
Vor dem Pflücken sollte man sich auf jeden Fall kundig machen.
Hier 
habe ich eine sehr gute Seite gefunden.


Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Liebe Ariane,
    du bist auch eine super Köchin mit tollen Ideen,
    viel Freud mit deiner Bärlauchpaste
    wünsche dir einen schönen Sonntag,
    lg evi

    AntwortenLöschen
  2. Hm super lecker. Ich habe eine gute Freundin, die mir jedes Jahr ein Glas Bärlauchpesto macht. Meinen Mann kann ich davon nicht überzeugen dass das so lecker schmeckt, es erinnert ihn an Knoblauch und den hasst er wie die Pest, also bleibt dieses leckere Pesto ganz für mich alleine.
    Ich habe Paprikamarmelade gemacht nach einem Rezept einer Bloggerin, das liebe Ariane musst du unbedingt auch mal machen, schmeckt zu Frischkäse,egal ob es Kuh-Schafs oder Ziegenfrischkäse ist.
    Das RP.findest du hier : http://schneeschaf.blogspot.de/
    Liebe Grüße nach Wien und einen schönen Sonntag sendet und wünscht
    Ute

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ariane,

    wir haben auch Bärlauch im Garten. Aber ich finde, der aus dem Wald schmeckt irgendwie intensiver. Ist ja auch ein anderer Boden. Wir sind auch absolute Bärlauchfans. Am liebsten mögen wir ihn auf einem Butterbrot, im Salat, als Bärlauchsuppe und Bärlaupesto. Auch Pfannkuchen mit einer Frischkäse-Kräuter-Bärlauch-Fülle.... Ich sabber schon wieder....

    LG Karin

    AntwortenLöschen
  4. Lecker,lecker,Frischkaese mit Baerlauch. Moegen auch meine Kinder sehr gerne. Wohne in der Stadt und habe noch nicht einmal ein Minigaertchen,leider. Aber auf der Fensterbank gedeiht ja auch einiges oder etwas.
    So,nun wünsche ich Dir noch einen schönen Wochenanfang und liebe Gruesse,Maren

    AntwortenLöschen
  5. mmh Bärlauch ist echt was feines, danke fürs Rezept!
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Eine genial Idee Bärlauch zu dieser Paste zu verarbeiten!!!
    Gut das ich noch was im Garten habe. Danke fürs Rezept!

    LG Amelia

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...