Montag, 25. November 2013

Muffins aus Vogelfutter . . .

… für unsere Meisen und Spatzen (Sperling) und was da sonst noch so alles herbeifliegt wenn es jetzt kalt wird.

Das Rezept findet ihr hier .


Vogelmuffins


Dieses Mal in Muffinförmchen eingefüllt, dann zum Erkalten in den Garten gestellt, dann herausgedrückt mit eine Schnurz Aufhängen versehen und schon können sie an den nächsten Ast gehängt werden.

Ich habe Muffinförmchen die in der Mitte ein Loch erzeugen so wie kleine Gugelhupfformen, da kann man die Schnur nachher gleich durchziehen. Bei den Förmchen ohne Loch muss man gleich beim Einfüllen einen Knoten in die Schnur machen und diesen mit der Masse mit eingießen.

Zusatzidee von Ute: Wenn man einen dicken Faden den man rundherum hinein legt mit eingießt,  dann fällt es nicht so schnell herunter, wenn die Vögel es oben abpicken.

Zusatzidee von

❅ ❅ ❅
Ich wünsche allen die es nachmachen 
"Gutes Gelingen"
❅ ❅ ❅
Und wieder einmal, 
ein herzliches Willkommen allen meinen neuen Leserinnen und Lesern
❅ ❅ ❅


Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Toll, Ariane! Die Zapfen vom Rezept sehn ja witzig aus! Aber auch die Vogelfutter-Muffins laden die "Piepmatze" ja richtig ein um bei Euch vorbei zu kommen! Die werden sicher eine Freude haben - grade rechtzeitig ....heute ist es ja wirklich schon eisig kalt!
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ariane,
    ich will demnächst auch mal Futter selber machen und habe gerade wieder eine Anregung mehr erhalten mit deinen Kuchenformen. Die Zutaten habe ich schon da. Zapfen sind sicher etwas schwieriger, aber die sehen auch gut aus. Die runden Kuchen mit Loch heißen hier Spritzkuchen...
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen total lecker aus,da kommen die Vögel bestimmt scharen weise.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ariane.
    Da werden sich die Voegel sehr freuen.
    Eine schöne Idee.

    Liebe Grüße von Maren

    AntwortenLöschen
  5. Genau so habe ich sie letztes Jahr mit meiner Enkelin gemacht liebe Ariane, erinnerst du dich daran? Wahrscheinlich machen wir dieses Wochenende wieder welche.
    Ich lege egal welche Form immer die Kordeln in das Fett mit rein. Dadurch fallen die "Ringe nicht so schnell runter, wenn sie angeknabbert sind. Ich lege einen ziemlich langen Faden in die Form ---so rundherum.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  6. Boa, ich möchte auch ein Vöglein in Deinem Garten sein! Tolle Idee, Ariane!

    AntwortenLöschen
  7. Hah, die sehen ja niedlich auch. In der Form gefallen sie mir viel besser, wie als einfache Kugeln.

    lg Kathy

    AntwortenLöschen
  8. Ariane, die sehen wieder mal richtig lecker aus! Wenn du an deine Schnur vor dem Einlegen ins Fett einen Zahnstocher dranknotest, dann hält das auch besser.

    Hast du schnon mal Hunde-Leckerlis gebacken? Ich hab mal für Bobb Leberwurst-Plätzchen gebacken. Sohnemann hat mir kürzlich gestanden, dass die ihm auch sehr gut geschmeckt hätten... Also pass bloß auf deine Muffins auf!

    LG Karin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Ariane,
    bei Dir möchte ich auch ein Vöglein sein,
    superniedlich!
    Anne

    AntwortenLöschen
  10. Ariane, was für eine schöne Idee, die sehen einfach toll aus! Deine Ideen für Garten und Tiere werde ich mir in diesem Jahr als besondere Inspiration vornehmen!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...